Mitwirkende des Lernorts


Wer alles in dieser Anfangsphase zum Aufbau des Lernorts auf unterschiedliche Arten beiträgt:


 Ann-Chris IMG_1236 Ann-Christin Abbenhaus

Derzeit studiere ich VWL und Philosophie im Bachelor in Bochum und befasse mich deswegen schon seit längerer Zeit kritisch mit Wirtschafts- und Gesellschaftsthemen. Eine meiner Leidenschaften ist es zu reisen. Vor allem der asiatische Raum und dort beheimatete Philosophien begeistern mich, aber auch nach Spanien und Indien habe ich eine Verbindung. Deswegen bin ich froh, einen so besonderen Ort wie den Lernort so nah zu finden. Hier kommen Menschen mit den unterschiedlichsten Hintergründen zusammen, die mit ganzem Herzen dabei sind und sich ihren eigenen Handlungsspielraum erschaffen. Man kann vorgegangene Pfade auch mal verlassen und kreative neue Wege finden, sei es zur solidarischen Finanzierung oder zur Frage, was Lernen für mich bedeutet.

tanja_061106 Tanja Adam-Heusler

Schicksalhaft wurde ich auf den Lernort Wuppertal aufmerksam und habe mich sofort in diesen kraftvollen Ort und die Menschen dort verliebt. Neben meinem Beruf als systemdynamische Begleiterin von Menschen und Unternehmen, welche sich im Veränderungsprozess befinden, war ich doch seit vielen Jahren auf der Suche nach einem Raum, in dem der einzelne Mensch gemäß seines ursprünglichen Ichs Wachsen und Lernen darf. Und dies am schönsten in einer wertschätzenden Gemeinschaft. Diesen Raum habe ich am Lernort Wuppertal am 18. März 2015 gefunden und unterstütze seit diesem Tag mit voller Hingabe das Wachsen des Ortes. Mein Herz schlägt seit früher Jugend für die „schwierigen“ Menschen unserer Gesellschaft und so ist es mein Herzensanliegen, möglichst vielen Menschen den Raum „Lernort Wuppertal“ zu öffnen.

Damit Jeder erkennen und erfahren darf: „Ich bin genau richtig, so wie ich bin – mit all meinen Fehlern und Schwächen.“ Panta rhei

E-Mail: Tanja.Adam-Heusler(at)lernort-wuppertal.de
Andreas Bangemann Andreas Bangemann
Unternehmer seit 1978. Profession: Gastgeber mit Hingabe
Seit 2004 Leiter der Silvio-Gesell-Tagungsstätte
Seit 2006 Chefredakteur der Zeitschrift HUMANE WIRTSCHAFT.

Alles ruft nach mehr Bildung. Doch, was bedeutet das? Mehr von dem, was wir schon immer hatten? Neue Ideen auf dem “uralten” Gebiet Bildung zu entwickeln ist ein Abenteuer, aber ein sehr reizvolles. Wir begeben uns mit einem großartigen Team begeistert auf diese Reise.

E-Mail: Andreas.Bangemann(at)lernort-wuppertal.de
Manuel Bangemann Manuel Bangemann

Abgeschlossenes Bachelor-Studium Fachbereich Oecotrophologie in Mönchengladbach mit dem Schwerpunkt Catering-, Tourismus- und Hospitality Services. Einige Jahre Praxiserfahrung in Hotellerie und Tagungs-Organisation. Ernährungsgestaltungen jeder Art, gesundes Kochen, Verwendung regionaler Produkte in der Gemeinschaftsverpflegung. Bachelor-Thesis über Bio-Produkte in der Speisengestaltung, Vorteile und Grenzen.

Die Themen Nachhaltigkeit und Regionalität liegen mir nicht
nur im Bereich Lebensmittel sondern auch in der Wirtschaft am Herzen.

E-Mail: Manuel.Bangemann(at)lernort-wuppertal.de

 

MichaelBonke Michael Bonke

Er sagt über den Lernort Wuppertal:

Der Lernort ist eine Zeitmaschine, mit der wir schon jetzt ins ,Goldene
Zeitalter´ reisen können.

Holger Kreft Holger Kreft

Mit Anderen gemeinsam eine Lernumgebung zu gestalten, um neue Arbeits-, Wirtschafts-, Lebens- und Lernformen zu entwickeln, auszuprobieren und einzuüben. Und mich dabei umfassender einbringen zu können als in vielen anderen Zusammenhängen. Darum geht es mir.  Unsere eigene Selbstentdeckung und Potenzialentfaltung können wir hier mit einem positiven Einfluss auf den Wandel gesellschaftlicher Strukturen verbinden. Deshalb habe ich diesen Lernort zusammen mit Freunden ins Leben gerufen und wirke an seinem weiteren Aufbau mit. Als Regionalentwickler (bzr – Büro für zukunftsfähige Regionalentwicklung) helfe ich gern komplexe Entwicklungen zu strukturieren und Brücken zwischen verschiedenen Bereichen der Gesellschaft zu bauen.

E-Mail: Holger.Kreft(at)lernort-wuppertal.de
Uwe (Uwä) Ledermann

Jahrgang ’61

Ich komme, als zum Werkzeugmacher ausgebildeter Facharbeiter ohne höheren
Schulabschluss, aus der metallverarbeitenden Industrie und befinde mich
auf einer Reise zu neuen Möglichkeiten auf neuen Wegen.

Der Lernort ist für mich:
Entwicklung, Erfahren, Kommunikation, Leben, Sein und Verbundenheit.

Es grüßt der Uwä.

E-Mail: Uwe.Ledermann(at)lernort-wuppertal.de
Hanna Lintzen Hanna Lintzen

“Veränderung fängt bei uns selbst an.“ – Wirkliches Lernen fand für mich schon immer neben der Schule und dem Studium statt. Als Psychologiestudentin lerne ich viel über Statistik, Theorien und wissenschaftliches Arbeiten, doch meine sozialen Kompetenzen, meine Intuition und das Gespür für Menschen entwickle ich in meinem „normalen Leben“. Der Lernort bedeutet für mich Lernen im Leben, zu sich selber finden und Potentiale entfalten. So können auch neue Konzepte, Gelingensmodelle oder Systeme entstehen, die einen Menschen und seine Umgebung auf verschiedenen Ebenen anspricht und weiterbringt. – Neben meinem Studium arbeite ich mit Jugendgruppen zu verschiedenen Lebensthemen, wie z. B. Beziehungen, Zukunftswege, Ängste, Selbstbewusstsein etc. und bin in Ausbildung zum Teamtrainer.

E-Mail: Hanna.Lintzen(at)lernort-wuppertal.de
Jonathan Ries Jonathan Ries

Am 4. Juli 2012 kam Jonathan Ries (32) als studierter Bewegungstheaterkünstler und Kreativwanderer auf das Gelände der Silvio Gesell Tagungsstätte und war sofort begeistert von der Magie der drei Stömungen, die hier geschichtlich verankert waren: Der Freiwirtschaft um Silvio Gesell, der Jugendbewegung mit ihren Wandervögeln und den Implosionstheoretikern um Alois Kokaly, die technisch schon seit den 1960ern am Postfossilen Zeitalter arbeiteten, leider allerdings nicht die dazu nötige Beachtung bekamen. Seither setzt er sich für den Wiederaufbau der alten Freilichtbühne ein, mit welcher die Geschichte dieses Ortes in den 1920ern begann und ist bemüht diese drei geschichtlich hoch wertvollen Strömungen weiter zu vermitteln. Das ist, so findet er einer der tieferen Gründe, warum dieser Lernort so besonders wichtig ist und einer besonderen Pflege bedarf. Im Allgemeinen ist Jonathan der Kreativwanderethik und seiner Kreativwanderroute treu und sein Motto lautet:

Wandern hin zu aller Kreatur Recht.

E-Mail: Jonathan.Ries(at)lernort-wuppertal.de
mobil: +49-(0)163 – 1 46 16 04
Daniela Saleth Daniela Saleth

Daniela Saleth (29) ist werdende Mutter, Botschafterin für Foodsharing Wuppertal und setzt sich gegen Lebensmittelverschwendung ein. Bevor sie 2014 auf der Suche nach Alternativen zu unserem vorherrschenden System nach Wuppertal kam, um am Aufbau der Wuppertaler Freilichtbühne mitzuwirken, studierte sie Literatur in Göttingen und Berlin und verdingte sich als Journalistin und Nachhilfelehrerin. Der Drang nach „echtem“ Wissen und der Durst nach Wahrheit hat sie immer wieder hinaus in die Welt getrieben, nach Island, Kalifornien, Ägypten, Marokko und auf den Camino del Norte. Jetzt will sie helfen, lokale Wahrheitsoasen zu schaffen, in der Hoffnung, dass diese sich ausbreiten und irgendwann zur „Normalität“ werden.

“Lebe die Veränderungen, die du dir für die Welt wünschst.”

E-Mail: Daniela.Saleth(at)lernort-wuppertal.de
Jill Sorge Jill Sorge

Es ist mir ein Anliegen, Menschen darin zu unterstützen, die Kommunikation mit sich selbst und anderen zu erweitern, damit ein schöneres Zusammenleben möglich wird. Wer seine eigenen Bedürfnisse kennt, kann auch die der anderen besser erkennen und im Austausch mit ihnen zu einer gesunden und schönen Zukunft beitragen. Lernen wir aufeinander zuzugehen, uns gegenseitig zuzuhören und uns unsere eigenen Gedanken zu machen, dann können wir auf kreative Weise auch umfassende und sinnvolle Entscheidungen auf allen Lebensebenen treffen und danach handeln.Ich bin Studentin der Philosophie und Anglistik und interessiere mich insbesondere für die Prozessphilosophie Alfred North Whiteheads, der ein Fortschreiten durch das Zusammenspiel von Beständigkeit und Neuheit beschrieben hat.

E-Mail: Jill.Sorge(at)lernort-wuppertal.de
Hang_Zhao Hang Zhao

Die gebürtige Chinesin hat ihren Bachelor of Arts “Modern Dance and Choreography” in Peking erlangt. Sie studiert momentan an der Deutschen Sporthochschule in Köln Tanz und Bewegung (V.I.E.W.) als Masterstudentin. Sie gibt Workshops zu den Themen Tanz, Bewegung und Körperbildung und möchte ihr Workshoprepertoir gerne in das Bildungsprojekt einfließen lassen und um die Punkte Ausdruckstanz zur Darstellung von Gefühlen und die Entspannung des Geistes durch verschiedene Bewegungsmodelle wie der Kontaktimprovisation erweitern. Sich vom Alltagsstress entspannen und den Geist frei machen für neue Gedanken.

E-Mail: Hang.Zhao(at)lernort-wuppertal.de
Prozessbegleitung
Oliver Sachs Oliver Sachs
43 Jahre, zwei Kinder, Filmemacher sowie Prozess- und Projektbegleiter. Er unterstützt mit dem Blick von außen den Aufbau des Lernortes, weil er sich dem Anliegen des Projektes sehr verbunden fühlt. In der Verbindung grundlegender Veränderungen ökonomischer Strukturen und Institutionen (wie Geld) mit einem positiven Wandel der zwischenmenschlichen Beziehungen liegt aus seiner Sicht das große Potenzial des Lernorts.Seit 2009 erforscht er den Einfluss von Geldsystemen auf ökonomisches und zwischenmenschliches Verhalten. Im Zentrum seiner Arbeit steht der Zugang zu dem Potential kollektiver Weisheit. Er fördert durch Workshops, Seminare und Vorträge die Bewusstseinsentwicklung über die umwelt- und gemeinschaftszerstörende Dynamik des aktuellen Geldsystems und regt einen Gedankenaustausch über das große Heilungspotential durch neugestaltete Finanzsysteme an. Schwerpunkte seiner Arbeit im Bereich der Prozessbegleitung sind Community-Building nach Morgan Scott Peck sowie die Projektgestaltungsmehode Dragon Dreaming nach John Croft und Open Space nach Harrison Owen. 2013 produzierte er mit Hanni Welter und Masayo Oda den Kurzfilm “40 Jahre Momo – ein Märchen wird erwachsen” über die ökonomischen Hintergründe der Geschichte Momo von Michael Ende. Eine Langfassung des Filmes ist in Arbeit.